Seiten

Samstag, 12. Januar 2013

Ufo-Angriff Teil 1

Schon im Dezember hatte ich auf der Seite von Miss Margerite den Post zum Ufo-Angriff gesehen. Ich fand die Idee super und dachte, dass das eigentlich auch was für den Mutterschutz wäre. Ich war damals noch in dem Glauben, dass in einem Jahr Nähen und Häkeln noch nicht so viel angefallen sein kann, aber da hab ich mich doch getäuscht.

Diese Woche ging es dann mit den Ufos los.

1) Alle meine UFOs oder Die schonungslose Wahrheit
  • Steckbrief: Eure UFOs und ihre Geschichte
  • Vorüberlegungen: Was mache ich aus meinen UFOs? Was soll ihre Bestimmung sein: Mache ich sie wie ursprünglich geplant fertig oder soll doch etwas ganz anders daraus werden? Oder will ich mich ihrer gar entledigen?

 Hier also meine Liste:
Ufo Nummer 1: Die Babydecke aus Granny Squares.
Material: drops Baby Merino in hellgrau, grau, dunkelgrau und türkis
Mission: eine zweite Decke für das Baby

Leidensgeschichte: Das Granny-Muster hat mir schon so lange gefallen und irgendwie ist mir nie ein passendes Objekt eingefallen. Die Nachricht, dass wir Nachwuchs bekommen gab mir dann endlich den Anlass etwas aus dem Granny zu machen. Die Wolle war auch fix bestellt, fast genauso schnell waren die 120 Grannies gehäkelt, aber dann lagen diese erst einmal für 2,5 Monate auf dem Couchtisch im Gästezimmer. Jedes Mal beim Anblick der Grannies muss ich an die vielen Fäden denken, die ich vernähen muss, bevor ich die Decke zusammenhäkeln kann. Alleine der GEdanke ist so bäh, dass ich es einfach vor mir herschiebe.
Und was nun?: Die Decke muss fertig werden, ab Mitte März soll sie schließlich zum Einsatz kommen, der Aufruf im Dezember hat mich immerhin schon ein bisschen motiviert, so dass ich schon ein Teil der Fäden vernäht habe.

Ufo Nummer 2: Die Sternchen-Decke 
Material: drops Babymerino in weiß, rot und knallblau
Mission: noch eine Babydecke mit dem monotonen Sternenstich

Leidensgeschichte: Im Urlaub angefangen und seit der Rückkehr in der Schublade mit dem Wollvorrat verbannt worden. Ich hatte die Decke im Urlaub angefangen und bei der Rückkehr festgestellt, dass ich wohl am Anfang fester gehäkelt hab und nun die Decke breiter geworden ist. Es sieht jetzt so aus, als hätte die Decke ein weiteren Stern pro Reihe dazu bekommen.
Und was nun?: Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Decke noch einmal aufrippeln soll (bis auf 5 Reihen :-( ) oder ob ich einfach weiterhäkeln soll und die Beule einfach ignoriere.

Ufo Nummer 3: Baby-Wendemützen
Material: Jersey in lila und türkis, weißes Bündchen

Mission: Ein Baby-Mützchen für die Verwandtschaft

Leidensgeschichte: Eigentlich wollten wir die Babymützchen mit der Karte verschicken, die wir zur Bekanntgabe der Schwangerschaft and die Verwandten verschickt haben. Es war für mich schon ziemlich anstrengend die ganzen Mützchen zuzuschneiden und ich hatte mich trotz Dauererbrechen an die Nähmaschine gesetzt. Es sind sogar 4 Mützchen fertig geworden, allerdings ging mehr nicht. Ich hatte mich in den ersten 16 Wochen zur Arbeit quälen müssen, konnte kaum Nahrung bei mir behalten und hatte über 6 kg verloren. Es hatte einfach die Kraft gefehlt nach der Arbeit auch noch an die Nähmaschine zu sitzen. An den Wochenenden hab ich es zwar versucht, aber nach spätestens 5 Minuten musste ich aufhören, da ich wieder Kuschelbedürfnis mit der Toilette hatte. Jetzt liegen hier noch rund 20 Zuschnitte der Wendemütze und ich bin mir nicht sicher was ich damit machen soll.
Und was nun?: Tja, gute Frage, hier bin ich einfach ratlos, ein Mützchen hab ich für unser Baby zur Seite gelegt, zwei weitere haben wir an neue Erdenbürger verschenkt und das letzte Mützchen hat die Bessere Hälfte seiner Mutter mitgebracht, sie ist dement und hätte mit einer Karte nichts anfangen können. Aber was kann ich mit den restlichen Mützchen machen??? Für Tipps bin ich hier natürlich dankbar.

Ufo Nummer 4: Ein T-Shirt für den Urlaub
Material: Jersey
Mission: ein blumiges T-Shirt für den Orient

Leidensgeschichte: Das T-Shirt hatte ich am Tag vor dem Abflug noch zu geschnitten, ich wollte unbedingt noch ein T-Shirt für den wachsenden Bauch haben, das nicht einengt (der Bauch ist vorher nicht sichtbar gewesen, aber Ende November ging es dann auch bei mir los). Da ich aber noch zwei Kleider nähen wollte, die sich als Lieblingskleider für den Urlaub gemausert hatten, wurden die Zuschnitte erst einmal auf die Seite gelegt und ich hatte es einfach vergessen!! Im Urlaub ist mir dann eingefallen, dass ich mir ja eigentlich auch noch ein T-Shirt nähen wollte.
Und was nun?: Eigentlich brauch ich für die nächsten Wochen kein Umstands-T-Shirt, deshalb werde ich den Schnitt so ändern, dass es mir nach der Geburt passen wird. Der Stoff ist einfach zu schön, um ihn als Ufo im Schrank liegen zu lassen.

Ufo Nummer 5: 2 Taras für den Sommer
Material: Jersey in mint und bedruckte Baumwolle
Mission: Sommerliche Taras für den Kleiderschrank

Leidensgeschichte: Schon bevor ich das Schnittmuster Tara hatte, hatte ich für die Varianten Stoffe ausgesucht und bestellt. Ich hatte das Gefühl, dass der Schnitt schon Ewigkeiten vor dem Erscheinungsdatum vorgestellt wurde und konnte es gar nicht abwarten. Das Schnittmuster hab ich dann direkt am Erscheinungsdatum gekauft und abends auch noch ausgedruckt. Der Stoff lag auch schon bereit, tja und dann machte mir die Schwangerschaftsübelkeit einen Strich durch die Rechnung. So blieben die Stoffe unberührt und in meinen Schrank sind bisher noch keine Taras gewandert. Aber wir werden bestimmt noch einen Sommer bekommen.
Und was nun?: Es wird mindestens eine Tara im SOmmer 2013 geben! Nähen werde ich die Tunika aber schon im Mutterschutz, da ich nicht weiß, wie oft ich in den ersten Wochen zum Nähen kommen werde.

Ufo Nummer 6: Das Stricken
Material: Schurwolle und Stricknadeln aus Bambus

Mission: Endlich das Stricken lernen

Leidensgeschichte: Ich hab schon mehrere Anläufe gestartet und meine Mutter hat es auch schon versucht, aber irgendwie haben sich bei jedem Strickversuch meine Finger verknotet und es ist nichts brauchbares entstanden. Meine Mutter hat dann irgendwann aufgegeben und gemeint, dass nicht jeder Stricken können muss. Das war natürlich nicht das, was ich hören wollte. Aber auch die Alleingänge waren bisher nicht erfolgreich. Außer Wutanfälle haben die Strickversuche nichts bewirkt.
Und was nun?: Ich werde noch einen Anlauf starten, dieses Mal nicht mit dünner Sockenwolle, sondern dicke Schurwolle und 6er Nadeln, vielleicht klappt es ja dann. Das Nähen und Häklen hab ich mir schließlich auch selber beigebracht, warum sollte es also nicht mit dem Stricken klappen. Es muss ja nicht alles immer sofort klappen.

So, das waren also meine Ufos und ich bin gespannt, was daraus alles wird. Weitere Ufos sind hier zu finden.

Kommentare:

  1. Hallo, du hast aber schöne Ufo´s deine Grannydecke wird bestimmt toll. Ich habe nach dem 10.Granny aufgehört. Massenanfertigung ist nix für mich.

    Für deine Mützen hätte ich eine Idee.
    Der Verein Viel Farbe in Grau, versorgt Krebskranke Kinder mit Mützchen und Hicki´s (die ich im Moment fleissig am nähen bin) die würden sich sicher über noch ein paar Mützen freuen.

    Ja mit Stricknadeln stand ich auch auf Kriegsfuss, aber auf Youtube gibt es eine Frau die ganz ganz tolle Strick Lern-Videos in ihrem Kanal hat.
    Ich sitze oft mit der Wolle vorm PC uns drücke immer wieder Pause bis ich dann auch soweit bin, bis jetzt hat alles immer sehr gut geklappt.
    Falls du dran Interesse hast, mail mich an und ich schick dir die Links dazu.

    Schönes Wochenende.
    LG Levje

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Deine Granny-Decke auch traumhaft. Die Farbwahl ist echt super. Die muss unbedingt fertig werden.
    Viel Erfolg und liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Wir lustig, stricken lernen will ich auch...
    Häkeln habe ich mir so einigermaßen selber beigebracht und nun habe ich von meiner Mama immerhin schon Stricknadeln hier liegen...
    Falls du also eine brauchbare (online) Anleitung auftust, sag mir gerne Bescheid.
    Deine UFOs gefallen mit ansonsten sehr gut, viel Spaß und Erfolg beim fertignähen!
    Katti Rocksaum

    AntwortenLöschen